Bio

2010-2017

Konzerte im In- und Ausland (u.a. Hamburg Elbphilharmonie, Wien Konzerthaus, Amsterdam Muziekgebouw, Philharmonie Luxemburg, Berlin, Sevilla, München, Oslo) mit dem Ensemble Recherche

Lehrtätigkeit am Harvard Music Departement mit dem Ensemble Recherche

längerer Aufenthalt in Peking mit Konzerten und Meisterkursen am Chinese Conservatory Peking

Soloauftritte mit Orchester u.a. im Musikverein Wien, Philharmonie Berlin, Kongress Luzern, Frankfurt Alte Oper, München Prinzregententheater

Konzerte und CD-Produktion mit der Europachorakademie Bremen unter Leitung von Sylvain Cambreling

2014 Gründung von HAOKA, einem Duo Klavier – Live-Elektronik mit Joachim Haas (Elektronik)

2011 Gründung des Freiburger Klaviertrios mit Gunnar Persicke (Vl) und Alexandru Richtberg (Vc)

seit 2011 regelmäßige Zusammenarbeit mit dem RSO Stuttgart

1995 – 2009

seit 1995 Pianist des Ensemble Recherche Freiburg

zahlreiche Konzerte und CD-Produktionen / mehrere internationale Auszeichnungen für CD-Produktionen

Klavierabende mit Beethovenklaviersonaten, auch gemischte Programme Beethoven – Zeitgenössische Musik

Tourneen nach Japan, Südamerika, Mittelamerika, Russland und Ukraine

Gründung der Baden-Württembergischen Ensemble-Akademie gemeinsam von Ensemble Recherche und dem Freiburger Barockorchester

Lehrtätigkeit am Konservatorium Mexiko-City im Rahmen der Baden-Württembergischen Ensembleakademie

Meisterkurse und Gastvorlesungen an den Musikhochschulen in Wien, Rostock, Magdeburg,Winterthur, Lemberg, Brünn, Tiflis

seit 1999 regelmäßige Zusammenarbeit mit dem SWR-Sinfonieorchester Freiburg und Baden-Baden

1994

Engagement an das Opernhaus von Montpellier in Südfrankreich, dort Korrepetitions-und

Dirigiertätigkeit, Einstudierung und Leitung der Oper „L`épousse injustement soupconnée (Musik:

Valérie Stephan, Libretto: Jean Cocteau)

Soloauftritte in verschiedenen europäischen Städten (u.a. Lyon, Köln, Montpellier, Paris)

Zusammenarbeuít mit dem Orchestre National de Lyon und dem Orchestre National de Montpellier Languedoc-Roussillon

Ausbildung

erste musikalische Ausbildung in Klavier, Blockflöte, Querflöte, Saxophon

Tonsatz- und Orgelstudium, Organistenanstellung

Studium an der Musikhochschule Köln bei Aloys Kontarsky und in Paris mit Gérard Frémy und Claude Helffer

Klaviermeisterklassen mit Paul Badura-Skoda

Teilnahme an Klaviermeisterklassen mit Naoyuki Taneda, Hans Leygraf, Eliza Hansen, Karlheinz Kämmerling

Teilnahme an der Frühjahrstagung für neue Musik Darmstadt 1989 (mit Marianne Schröder – Klavier, Eckehardt Jost und Günther Sommer – Improvisation)

Teilnahme am Internationalen Sommerkurs für neue Musik Darmstadt 1990 (mit Bernhard Wambach – Klavier, Iannis Xenakis, John Cage)

Teilnahme an der Sommerakademie des Ircam-Paris 1993(mit Pièrre-Laurent Aimard – Klavier)

Stipendiat bei „Musica en Compostela“ 1993 zum Studium der spanischen Musik in Santiago de Compostela

Stipendiat der Villa Musica Mainz zur Teilnahme an Kursen und Konzerten (ab 1993)

Einladung der Stiftung Schlumberger zur Akademie von Villecroze-Provence (1993 und 1994 mit Claude Helffer)

Preise/Auszeichnungen

1. Preis des Wettbewerbs für zeitgenössische Klaviermusik in Sitges/Barcelona (1991)

Spezialpreis des Wettbewerbs für zeitgenössische Klaviermusik in Girona (Spanien) für die Interpretation von Stockhausens Klavierstück 10 (1992)

Diplom des Gaudeamusconcours (Finalteilnahme) Rotterdam (1989)

mehrere Auszeichnungen beim Preis der deutschen Schallplattenkritik, Auszeichnung durch les victoires de la musique – Frankreich